Eingedunkelt

Brittens Gitarrenwerk „Nocturnal“ wurzelt Dowlands Wunsch „Come, heavy sleep“ und in dessen emotionaler Tiefe – in diesem Abend machen Jesse Flowers und Julia Spies den Zusammenhang spürbar. Durch Vertonungen Aribert Reimanns für Alt solo wird Paul Celans Lyrik in „Eingedunkelt“ an „Herzland vielleicht“ gespült. Der traumschöne Impressionismus von Verlaine und Debussy sowie die ruhige Gelassenheit Schubert’scher Goethe-Vertonungen lassen das Programm licht und hell werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Programm

John Dowland (1563(?)-1626)
Vier Songs aus: The First Booke of Songes and a Musicall Banquet

Benjamin Britten (1913-1976)
Nocturnal after John Dowland für Gitarre op. 70

Claude Debussy (1862-1918)
Cinq Mélodies

Aribert Reimann (*1936)
Eingedunkelt für Alt solo (Paul Celan)

Franz Schubert (1797 – 1828)
Vier Lieder nach Johann Wolfgang von Goethe


Dauer: ca. 70 Min, zzgl. Pause

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Programme entdecken

Sprache wechseln / switch language